Reisen

Reisen um die Welt ohne Geld

Viele Menschen haben den Wunsch zu reisen und die Welt zu entdecken. Leider hat nicht jeder die finanziellen Mittel sofort aufzubrechen. Tatsächlich gibt es Möglichkeiten, trotz kleines Budgets, zu reisen! Aber wie funktioniert: Reisen um die Welt ohne Geld?

Work and Travel

Vor kurzem bin ich zufällig auf eine interessante Homepage stoßen. Helpx ist eine Seite, die (Bio-)bauernhöfe, Privatunterkünfte und sogar Boote vorstellt. Hier inserieren Menschen, die Helfer z.B. für Gartenarbeit, Hausbau, Babysitting oder als Lehrer suchen. Die Helfer werden gegen durchschnittlich 20 Arbeitsstunden/Woche kostenlos untergebracht und verpflegt.

Ich habe mich mit dem Konzept näher beschäftigt und möchte Euch die HelpX-Seite vorstellen und diese mit der ähnlich konzipierten Seite von Workaway vergleichen.

HelpX vs. Workaway

HelpX

HelpX

HelpX listet (Bio-)bauernhöfe, Privatunterkünfte, Ranches, Frühstückspensionen, Hostels und sogar Segelboote auf, die freiwillige Helfer suchen. Die Helfer bekommen für Ihre Arbeit kostenlose Unterkunft und Essen. Oberstes Ziel soll hier der kulturelle Austausch sein. Reisende sollen die Möglichkeit haben bei Einheimischen zu wohnen und so die Kultur hautnah zu erleben. Außerdem kann man praktische Erfahrung in vielen Bereichen sammeln, wie z.B. im Anlegen von Gärten, Hausbau, Kochen, im Umgang mit Touristen und in der Arbeit mit Tieren.

Ich bin auf die Seite gestoßen, weil sie in einer Facebook-Gruppe empfohlen wurde. Also habe ich ausgiebig hineingeschmökert und bin mittlerweile Premium-Mitglied.  

Auf HelpX findet man in vermutlich jedem Land der Erde Gastgeber. Die Auswahl ist riesig und kunterbunt. Von einem schwulen Paar, das für ein paar Monate einen Englischlehrer sucht, über Earthship-Projekte, Pferderanchen und Bootsbauer gibt es alle erdenklichen Möglichkeiten unter zu kommen und zu arbeiten.

Der Premium-Account kostet 20 Euro für 2 Jahre. Als Premium-Mitglied kann man ein eigenes Profil anlegen und die gesamten Kontaktdaten der Gastgeber sehen.

 

Workaway

Workaway

Workaway ist ähnlich konzipiert wie HelpX. Auch hier bieten kunterbunt gemischte Gastgeber in allen erdenklichen Orten dieser Welt ihr Zuhause gegen Arbeit an.

Mitglied kann man hier als Single für 23 Euro à 2 Jahre oder als Paar für 30 Euro à 2 Jahre werden. Auch hier haben wir uns registriert und sind Premiummitglieder geworden.

 

Direkter Vergleich

Die Seite von Workaway ist viel strukturierter und übersichtlicher als HelpX. Auch das Anlegen des eigenen Profils folgt bestimmten Regeln.

Auf HelpX dagegen, schreibt man in ein Textfeld alles was einem zu sich selbst einfällt. Demzufolge sind die Texte der Gastgeber teilweise ausufernd und langweilig. Der Vorteil von HelpX ist, dass man zu Beginn der Gastgeberbeschreibung eine Kurzzusammenfassung findet, die klärt was bzw. wer hier gesucht wird.

Ich persönlich suche nach Gastgebern, die zwei Erwachsene und ein Kind aufnehmen. Bei HelpX ist auf den ersten Blick sofort ersichtlich, wie viele Personen willkommen sind. Das erleichtert die Suche. Dafür kann man bei Workaway wesentlich gezielter filtern und so die Suche effizienter gestalten.

Bei Workaway hat man die Möglichkeit mehr als zwei Bilder hochzuladen. Die Qualität der Bilder der verschiedenen Gastgebern ist sehr hoch. Insgesamt wirkt die Seite auf den ersten Blick freundlicher.

Ich habe den Eindruck, dass Workaway eher auf jüngere Helfer abzielt, aber das ist rein subjektiv.

Wir werden die nächsten Tage nutzen und einige Gastgeber, unseren Vorstellungen entsprechend, filtern und anschreiben. Mal sehen, was dabei herauskommt.

 

Eure Erfahrung?

Kennt Ihr HelpX, Workaway oder ähnliche Seiten und habt diese bereits genutzt? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Welche Tipps könnt Ihr geben? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder schickt mir eine Nachricht.