Gesundheit

7 Fragen an Lisi von YOGA-AND-FOOD.COM

…und 7 x Quatsch.

Lisi und ich haben uns zufällig bei Bloggeria auf Facebook kennengelernt. Ich bin total geflasht von ihr und ihrem Blog yoga-and-food.com

Gekeimte Kichererbsen? Buchweizen-Porridge? Genau meins! Und Yoga ist sowieso etwas, was ich unbedingt wieder mehr in mein Leben bringen will. Ich habe Lisi gefragt, ob Sie mir ein Interview geben mag - und sie hat "JA" gesagt. 

 

Lisi, magst Du uns zum Auftakt etwas über Dich erzählen. Wer bist Du, wie und wo lebst Du und was macht Dich aus?

Oh ja, das mach ich gerne. 🙂 Ich lebe gemeinsam mit meinem Freund und meinen 2 Kindern in Wien, wo ich auch noch bis vor ein paar Monaten Kunst und Germanistik studiert habe. Nachdem ich mir dann Anfang letzten Jahres eingestehen musste, dass ich gesundheitlich schon länger sehr angeschlagen war, hab ich mein Studium geschmissen und alles auf den Kopf gestellt. Ich habe beschlossen nur noch Dinge zu tun die mir wirklich wichtig sind, Dinge die mich glücklich machen und mir gut tun. Und das war einfach die beste Entscheidung meines Lebens. Was mich ausmacht ist wirklich eine schwierige Frage, vor ein paar Monaten hätte ich hier wahrscheinlich eine ganz klare Antwort geben können. Heute sitze ich da und es fällt mir schwer eine Antwort darauf zu finden. Ich bin so viel, ich bin Mutter, Frau, Künstlerin, Yogaverliebte, Bloggerin,… Vielleicht ist es auch genau das, was mich ausmacht.

Dein Blog „yoga-and-food.com“ ist noch ganz jung. Seit wann bloggst Du und warum?

Ende 2016 hab ich begonnen zu bloggen und ich sehe das Ganze als ein Experiment. Der Ursprüngliche Gedanke war einfach mich ein bisschen mitzuteilen, Dinge festzuhalten, für mich und für Andere. Zu inspirieren und Inspiration zu bekommen. Mal schauen was noch daraus wird.

Was erwartet die Leser auf Deinem Blog?

Inzwischen hab‘ ich schon ein paar Rezepte auf meinem Blog und ein bisschen was zum Thema Selbstliebe und Yoga. Vor allem die Ernährung ist zur Zeit ein großes Thema in meinem Leben und darüber möchte ich auch so einiges teilen, ganz ungezwungen mit Freude am Essen egal was wir essen (können). Ich mag einfaches leckeres Essen. Meine Rezepte sind alle vegan und glutenfrei, oft auch fructosearm, aber sicher nicht langweilig. Ich möchte vor allem das teilen worüber ich mich damals gefreut hätte, als ich vor längerer Zeit begonnen habe mein Leben langsam auf den Kopf zu stellen.

Magst Du uns Dein Lieblingsrezept verraten?

Mein aktuelles Lieblingsrezept sind Knusperriegel in den unterschiedlichsten Variationen. Hier eine Kombi die einfach unschlagbar ist: Goji und Kakaonibs. Knusperriegel von Yoga-and-Food.com Wie ernährst Du Dich und Deine Familie bzw. was ist Dir an Ernährung wichtig?

Oft sitzen wir gemeinsam beim Esstisch und jeder hat sein eigenes Essen. Ich selbst ernähre mich ja hauptsächlich vegan, und das gluten- und sojafrei mit möglichst viel Rohkost. Nach langem herumexperimentieren habe ich einfach gemerkt, dass das die Ernährung ist mit der ich mich am wohlsten fühle. Was für Andere vielleicht erst langweilig erscheinen mag, ist was ich lebe, liebe und was mir richtig gut tut. Aber ich bin dabei keinesfalls dogmatisch, es kann durchaus auch mal vorkommen dass ich im Kaffeehaus sitze und einen Cappuccino trinke.

Yoga und Du – wie ist Eure gemeinsame Geschichte?

Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern wann ich zum ersten mal mit Yoga in Berührung gekommen bin. Als ich dann vor 6 Jahren hochschwanger in einer Hatha Klasse war, hab ich das als Rettung erlebt, ich bin plötzlich wieder mit meinen Händen zu den Füßen gekommen. Aber dran geblieben bin ich damals trotzdem nicht, nach der Geburt war ich mit anderen Sachen beschäftigt. Nach einigen Anläufen hat es mich dann irgendwann endlich gepackt und nicht mehr losgelassen. Dass ich begonnen habe so richtig regelmäßig zu praktizieren ist noch gar nicht so lange her. Und im Herbst 2016 hab ich dann ganz spontan mit der Yogalehrer_innen Ausbildung begonnen. Jetzt ist es so, dass ich mich schon richtig komisch fühle wenn ich ein paar Tage gar nichts Yogisches mache.

Was wünscht Du Dir für die nächsten 12 Monate?

Puh, bald ziehen wir aus der Stadt raus und darauf freue ich mich schon sehr. Ich habe vor viel Gemüse anzubauen und viel Liebe zu verbreiten.

Und jetzt kommt noch 7x Quatsch – wie versprochen  7 Quatschfragen an Elisabeth von yoga-and-food.com

Liebe Lisi, vielen Dank für Deine Zeit und den Einblick in Dein Leben. Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute für Deine Zukunft und ganz viel Erfolg mit Yoga-and-Food.com 

[contact-form][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Website‘ type=’url’/][contact-field label=’Kommentar‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]