Gesundheit

Aluminium – die glänzende Gefahr?

Trippingtribe hat sich hübsch gemacht, der Computer läuft wieder und das Kind schläft. Endlich hatte ich mal wieder Zeit zu recherchieren. Nutzen wir die Gunst der Stunde – los geht´s!

Es geht ums Aluminium.Chemisches Element Alu

Langweilig? Keineswegs!
Heute sprechen wir mal über das am häufigsten vorkommende Metall der Welt – Aluminium.

Wir Deutsche haben dabei den größten pro Kopf Verbrauch weltweit, wobei das Meiste in die Automobilindustrie fließt.

Entstehung und Vorkommen

Keine Sorge, das wird hier jetzt keine wissenschaftliche Abhandlung – nur ein paar Hausfrauen-Recherche-Ergebnisse.

Interessanterweise gibt es Aluminium, so wie wir es kennen, gar nicht. Der Stoff aus dem wirtschaftlich genutztes Aluminium gewonnen wird nennt sich Bauxit. Größtenteils wird Bauxit in China, Ozeanien und Südamerika abgebaut.

Dabei werden im großflächigen Tagebau massenweise Regenwald und Ökosysteme zerstört. Die Weiterverarbeitung von Bauxit in Aluminium ist außerdem ein Energiefresser par exellence.
Zum Beispiel benötigt die Essener Alu-Hütte der Firma Trimet so viel Strom wie die gesamte Stadt Essen – einschließlich aller anderen Industrie- und Gewerbebetriebe (Quelle).

Als Abfall der Aluminiumproduktion entsteht der hochgiftige Rotschlamm. Die Opfer der Rotschlamm Katastrophe von Ungarn 2010 können bis heute ein trauriges Lied von den schrecklichen Folgen singen. Wer mit dem Schlamm in Berührung kam erlitt schlimme Verätzungen, circa 300 Häuser mussten abgerissen werden.

Wo ist Aluminium drin?Kosmetik aus Alu

Aluminium, obwohl erst 1827 entdeckt, wird mittlerweile in ganz vielen Bereichen verwendet.
Christopher Exley, Professor für bioinorganische Chemie an der Keele Universität, spricht sogar vom „Aluminium-Zeitalter“.

Lebensmittel

Alu kann als Farbstoff eingesetzt werden. Weil es eine Gesetzeslücke diesbezüglich gibt, darf sich Aluminiumlack hinter der Bezeichnung E100 verstecken, die eigentlich für den natürlichen Farbstoff Curcumin verwendet wird. Ob man bei mit E100 gekennzeichneten Lebensmitteln Curcumin oder Aluminiumlack bekommt, kann man als Konsument nicht erkennen. Schlimm, weil E100 oft bei Süßigkeiten verwendet wird und Kinder so sehr schnell über die wöchentlich empfohlene Verzehrmenge kommen.

Auch die gute bayrische Breze hat es ganz schön in sich! In jeder 5. bayerischen Breze wurden 2003 zu hohe Aluminiumwerte gemessen. Viele Bäcker verwenden Alu-Backbleche ohne Backpapier. Die Laugenflüssigkeit greift das Metall an, beim Backen werden Alupartikel freigesetzt und gelangen in Brezen und co. (Quelle). Es gibt aber auch Bäcker, die Edelstahlbleche, Steinofen oder Backpapier für Laugengebäck verwenden. Einfach mal bei Eurem Bäcker nachfragen.

Wasser

Aluminium wird gerne zur Wasserreinigung von Pools und Schwimmbädern aber auch zur Trinkwasseraufbereitung verwendet. Ob Ihr Aluminium im Trinkwasser habt erfahrt Ihr hier. Sicherheitshalber könnt Ihr aber auch einfach mal bei Eurem Wasserversorger anrufen oder direkt eine Trinkwasseranalyse machen lassen.

VerpackungenGetränkedosen

  • Alufolien
  • Deckel von Milchprodukten
  • Flaschenverschlüsse
  • Dosen
  • Kunststoffbeschichtete Alufolien
  • Papierbeschichtete Alufolien

Medikamente

Aluminium dient in den meisten Impfungen als Wirkverstärker. Teilweise kann eine Wirkung der Impfstoffe ohne Alu überhaupt nicht nachgewiesen werden.

Auch bei gängigen Magensäurehämmern sind oft große Mengen des Metalls enthalten.

Kosmetik

Dass Aluminium häufig in Deos verwendet wird, ist mittlerweile bekannt. Wenn ich mich bei DM, Rossmann und Co. umsehe, dann finde ich zwischenzeitlich viele Antitranspirante ohne Aluminiumsalze. Es gibt aber auch Konzerne wie Unilever, die Alu-Salze verwenden und sogar die Aufschrift „ohne Aluminium“ in der EU verbieten lassen wollen.Deosprays von Rexona

Aluminiumverbindungen kommen außerdem in Lippenstiften (Calcium-Aluminium-Borosilikat), Zahnpasten (Aluminiumfluorid), Sonnencremes (Alumina), Trockenshampoos (Aluminium-Starch-Octenylsuccciate), mattierenden Make-ups (Aluminium-Hydroxide) und schimmernden Bodylotions (Calcium-Aluminium-Borosilikat) vor.

Ich gebe keine Gewährleistung auf Vollständigkeit der Liste.

Wo liegt das Problem?

Ich konnte bei meinen Nachforschungen feststellen, dass Alu tatsächlich in vielen Produkten unseres täglichen Lebens vorkommt. Ist das jetzt ein Problem?

Gesundheitsproblematik

Es gibt verschiedene Krankheitsbilder, bei denen es starke Indizien dafür gibt, dass Aluminium einen großen Einfluss auf deren Entstehung hat, wenn nicht sogar dafür verantwortlich ist.

So hat man sowohl in Gehirnen von Alzheimerpatienten, als auch im Brustsekret von Brustkrebspatientinnen stark erhöhte Aluminiumwerte gefunden. Auch als Allergieauslöser soll Aluminium herhalten.

Fest steht, dass Aluminium giftig ist, allerdings auch sehr reaktionsfreudig. Je nachdem mit welchem Stoff sich Aluminium verbindet, ist es mehr oder weniger toxisch. Schwierig wird es, wenn Alu die Blut-Hirn-Schranke überwindet (das kann es nämlich) und sich in unserem Gehirn einlagert.

Wie bereits am Anfang erwähnt ist Aluminium das am Meisten vorkommende Metall der Erde. Es ist also völlig normal, dass der Mensch damit in Berührung kommt. Eine gewisse Aluminiumbelastung kann ein gesunder Organismus normalerweise verkraften. Problematisch ist, dass wir permanent mit dem glänzenden Metall in Berührung kommen. Je größer die Mengen, die der Körper einlagert, desto höher die Gefahr, dass sich irgendwann eine Krankheit entwickelt.

Was tun?

Tja, hier gilt wieder Augen und Ohren offen halten, sich informieren und möglichst wenig Aluminium zu sich nehmen. Lest Packungsbeilagen und Inhaltsstoffe, fragt beim Bäcker, Arzt und Apotheker nach und schaut Euch die Trinkwasseranalysen an. Aber macht Euch nicht wahnsinnig.

Ihr könnt hier Euer persönliches Alu-Risiko testen und gegebenenfalls Gegenmaßnahmen treffen.

Wer Interesse an weiterführenden Infos hat, der kann sich die spitzen-Dokumentation „Die Akte Aluminum“ anschauen:

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Aluminium

https://www.world-aluminium.org/ 

https://www.regenwald.org/themen/aluminium/fragen-und-antworten#start

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/aluminium102.html

https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/aluminium-108.html

https://www.lgl.bayern.de/lebensmittel/warengruppen/wc_17_brote_kleingebaecke/ue_2014_laugengebaeck_aluminium.htm

https://al-ex.org/

https://www.frauenzimmer.de/cms/aluminium-in-kosmetik-wie-gefaehrlich-sind-lippenstift-zahnpasta-co-1900670.html

https://www.hindawi.com/journals/jt/2014/491316/

https://www.infomed.ch/pk_template.php?pkid=564