MAMA & KIND erobern die Welt.
Ernährung

Basenfasten – Frühjahrsputz für die Organe

Teile das:
++++WERBUNG+++++WERBUNG+++++WERBUNG+++++WERBUNG++++
Dieser Artikel enthält Produktempfehlungen und muss deshalb als Werbung bezeichnet werden. 

An Ostern wurde ordentlich geschlemmt und bald steht die Bikinisaison vor der Tür? Um ehrlich zu sein, dient eine Fastenkur nicht zum dauerhaften Abnehmen, aber sie kann Dir helfen einen Startpunkt zur gesunden Ernährung zu markieren. Wie das geht, erfährst Du hier.

Basenfasten – Detox für den Organismus

Zunächst einmal möchte ich Dir das Prinzip des Basenfastens erklären. Im Anschluss gibt es Infos zum Ablauf, einen Rezeptvorschlag fürs Frühstück und eine Liste mit basischen Lebensmitteln. 

Die Grundlagen der basischen Ernährung

Lebensmittel bilden bei der Verdauung entweder Basen oder Säuren. Je mehr Säuren im Organismus sind, desto anfälliger ist der Mensch für Krankheiten. Insbesondere bei chronischen Verläufen wie Rheuma, Arthrose, Morbus Crohn und Neurodermitis soll eine basenlastige Ernährung Wunder wirken. Gleiches gilt bei Herz-/Kreislaufproblemen und vielen anderen gesundheitlichen Einschränkungen. Außerdem schwärmen Anhänger von reiner Haut und strahlenden Augen.

Säure ist nicht gleich sauer

Lass Dich von dem Wort Säure nicht irreführen. Es bedeutet nicht, dass Du übersäuerst, wenn Du viele Zitronen isst. Es sind vielmehr Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Milch und Milchprodukte, Eier, viele Getreidearten, Zucker und Süßigkeiten, die ein saures Milieu im Körper bilden. Wer sich dauerhaft etwas Gutes tun will, sollte über eine zucker-, glutenfreie, vegane Ernährung nachdenken. Wenn Du Dich näher mit dem Thema beschäftigst, wirst Du sehen, wie lecker und abwechslungsreich so ein Lifestyle sein kann.

Wer mich kennt weiß, dass ich auch keine 100% konsequente Ernährungsweise habe. Aber ich versuche mich so basenreich zu ernähren wie möglich. Klar, ein Eis pro Tag braucht man bei der Hitze auf Bali…räusper. Mittlerweile verzichte ich aber sehr gerne auf Getreideprodukte. Nach dem kurzen Hoch, das Nudeln, Brot, Kuchen und Co. bei mir auslösen, falle ich jedes Mal in ein tiefes Loch aus Ungeduld, Blähbauch und trostloser Stimmung. Deshalb weg Weizen, Roggen und Gerste aus meinem Speiseplan! 

Basenfasten – wie geht das?

Wenn Du nach den Osterfeiertagen entgiften, aber nicht gleich komplett zum Veganer mutieren möchtest, dann helfen bereits 1-2 Wochen Basenfasten. Danach fühlst Du Dich leicht und Deine Geschmacksknospen sind auf Null gesetzt. Durch Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker verlieren wir oft das Gefühl für echten und natürlichen Genuss. Nach sieben bis 14 Tagen wirst Du Süße und Säure von naturbelassenen Nahrungsmitteln wieder zu schätzen wissen. Somit ist das Basenfasten ein idealer Zeitpunkt, um den Einstieg in eine gesunde Ernährung zu finden. 

Erfunden haben die Kur Sabine und Dr. med. Andreas Wacker, weshalb sie auch als Wacker-Methode bekannt ist. Falls Du zu folgenden Gruppen gehörst, dann solltest Du das Basenfasten verschieben oder auf jeden Fall vorab mit Deinem Arzt besprechen:

  • Schwangere und Stillende
  • Menschen, für die eine Gewichtsabnahme nicht sinnvoll ist
  • Personen mit Essstörungen

Du kannst die Kur entweder alleine durchführen. Dann empfiehlt sich ein gutes Buch, dass Dir bei allen Fragen weiterhilft. Schau Dich einfach mal auf dem Markt um. Da gibt es gute Werke bereits zum günstigen Preis ab 5 Euro. 

Die wichtigsten Regeln bei einer Basenkur

  1. Du ernährst Dich ausschließlich von Obst, Gemüse, Sprossen und Kräutern
  2. Der Gemüseanteil überwiegt dem Obstanteil
  3. Obst und Rohkost gibt es nur bis 14 Uhr
  4. Du beschränkst jedes Gericht auf maximal vier Zutaten
  5. Du kaust Dein Essen ausgiebig und mit Genuss
  6. Du bereitest das Gemüse so zu, dass es knackig bleibt (dünsten, dünsten, dünsten)
  7. Du trinkst täglich mindestens 2-3 Liter Flüssigkeit wie Wasser und ungesüßten Kräutertee

Basenfasten ist kein Hexenwerk, weshalb Du mit ein wenig Recherche und Planung gut selbst zurechtkommst. Es gibt allerdings auch Fastenbegleiter und Onlinecoaches, die Dich unterstützen können. Wer sich ein ganz besonderes Erlebnis gönnen möchte, der kann die Kur in einem zertifizierten Hotel machen. Dort werden häufig noch verschiedene Anwendungen wie Massagen, Bäder und Wickel angeboten.

Geistiges und seelisches Entgiften

Wer eine Fastenkur – egal welcher Art macht – sollte nicht nur auf körperlichen Detox und Gewichtsabnahme fokussiert sein. Die Waage wird nach einer einwöchigen Kur rund 1-4 kg weniger anzeigen, allerdings ist das nicht der einzige Ballast der wegkommt.

Gönne Dir für die Tage, in denen Du die Wacker-Methode durchführst, Ruhe und Entspannung. Nutze die Zeit in Dich zu gehen und Dir über Dein Leben ein paar Gedanken zu machen. Meditiere viel, lese gute Bücher und gönne Dir ein warmes Bad. Es gibt spezielle Badezusätze, die ebenfalls den Basenhaushalt unterstützen. Auch Tees, Pulver und vieles mehr, für einen optimalen ph-Wert im Körper findest Du zum Beispiel bei der Europa-Apotheek. Dort bestellst Du einfach und bequem online und erhältst nach wenigen Tagen Deine Detoxhelfer.

Rezepte zum Basenfasten

Es gibt im Internet viele Seiten, die Dich mit Rezeptvorschlägen unterstützen.

Wie wäre es zum Start in den Tag mit einem Erdmandelmüsli?

Dafür brauchst Du lediglich:

1 reife Banane
1 Apfel
4 El Erdmandelflocken
1 Tl Chiasamen
200 ml ungesüßte Mandelmilch
Gewürze wie Zimt oder Ingwer

Schnippel einfach das Obst klein und koche es mit den Erdmandelflocken und der Mandelmilch auf und lass es für 10 Minuten ziehen. Falls Du gerne eine Ingwernote hast, dann gib ihn zusammen mit der Masse zum Aufkochen in den Topf. Im Anschluss kommt das warme Frühstück in eine schöne Schale. Denk daran, das Auge isst mit. Guten Appetit bei diesem leckeren Start in den Tag. 

Du kannst für Deine Fastenwoche aus den Vollen schöpfen. Probiere neue Rezepte aus und werde selbst kreativ. Vielleicht schmecken Dir viele Gerichte so gut, dass Du sie auch nach der Fastenwoche in Deinen Ernährungsplan aufnimmst. Ich habe Dir hier ein Board auf Pinterest zusammengestellt, wo Du noch weitere Vorschläge findest. Vielleicht hast Du auch noch ein leckeres Gericht, dass sich zum Basenfasten eignet? Dann teile es gerne in den Kommentaren mit uns. 

Zum Abschluss kannst Du hier eine umfangreiche Liste mit basischen Lebensmitteln einsehen und downloaden.