Gesundheit

Frühjahrsputz natürlich!

Ich bin immer noch im Experimentiermodus und zur Zeit geht es dem Haushalt an den Kragen. Frühjahrsputz ist angesagt! Diesmal will ich allerdings nicht zur Chemiekeule greifen, sondern stelle meine Putzmittel selbst her.

Die Zutaten:

Alles was ich benutzt habe war „Natron„, „Essig Essenz“ und „Dr. Bronner„.

Anwendung, Rezeptur und Ergebnisse:

Abfluss: ½ Tasse Natron in den Abfluss kippen und anschließend den Essigessenz hinterher. Das Gemisch ca. 10 Minuten einwirken lassen und dann 1 Liter kochendes Wasser drauf schütten.
Ergebnis: Es hat super funktioniert, allerdings war unser Abfluss nicht total verstopft. Ob es bei größeren Verstopfungen hilft, muss man ausprobieren.

Armaturen: Natron mit Wasser zu einer Paste verrühren und dann die Armaturen damit einreiben, kurz einwirken lassen und mit lauwarmen Wasser abspülen.
Ergebnis: Armaturen blitzeblank innerhalb weniger Sekunden.

Babyflaschen: 2-3 Löffel Natron in einem Liter heißen Wasser auflösen und das Gemisch in die Babyflaschen füllen. Über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag gründlich ausspülen.
Ergebnis: Falschen sind immer noch milchig beschlagen, aber riechen wie neu!

Babyflaschen vorher

Babyflaschen vorher

Babyflaschen nachher

Babyflaschen nachher

Backblech: 50 g Natronpulver und 1 Liter Mineralwasser aufs Backblech. Dann das Backblech bei 100 Grad Unterhitze in den Ofen schieben. So lange drin lassen, bis das Wasser fast verdampft ist. Abkühlen lassen, abwaschen und ggf. die Schmutzreste mit einem Schwamm entfernen.
Ergebnis: Super Ergebnis. Das Backblech war mega verschmutzt und blitzt jetzt ganz sauber.

Backofen: 50 g Natronpulver auf den Boden des Ofens. 100 Milliliter Wasser darauf geben und dann den Ofen für 10 Minuten auf 50-70 Grad erhitzen. Abkühlen lassen und mit klarem Wasser auswaschen.
Ergebnis: Auch diese Anwendung kann ich nur weiterempfehlen. Unser Ofen war total verkrustet und eklig. Backofenspray hat gar nichts gebracht, aber zweimaliges Anwenden von Natron und Wasser und das Ding ist sauber!

Backrohr vorher

Backrohr vorher

Backrohr nach der ersten Reinigung

Backrohr nach der ersten Reinigungsrunde mit Natron

Ceranfeld: 2 EL Natronpulver mit 2 EL Mineralwasser vermischen, auf dem Ceranfeld verteilen und einwirken lassen, bei starken Verschmutzungen am besten über Nacht. Mit einem feuchten Tuch abwischen – fertig.
Ergebnis: Funktioniert und macht schön sauber.

Ceranfeld nach der Anwendung

Ceranfeld nach der Anwendung

Fugen: Eine Paste aus Natronpulver und Wasser herstellen, je stärker die Verschmutzung umso dicker die Paste. Dann mit einer Zahnbürste in die Fugen einarbeiten, ein paar Minuten einwirken lassen und mit lauwarmen Wasser abwaschen.
Ergebnis: Es hat besser funktioniert als gewünscht. Auch die Fliesen wurden weißer und ich konnte das komplette Bad schrubben. Die Natronpaste macht Fugen + Fliesen rein.

Küchenfronten: Ein paar Spritzer Dr. Bronner Zitrusseife ins lauwarme Wasser. Fronten abwischen und mit einem Mikrofasertuch nachtrocknen.
Ergebnis: Alles clean und duftet herrlich.

Wasserkocher: ½ TL Natron und ½ Tasse Essig-Essenz im Wasserkocher aufkochen lassen, anschließend weg schütten (reinigt den Abfluss) und den Wasserkocher gründlich ausspülen.
Ergebnis: Auch hier alles blitzblank und schön sauber.

Hier nochmal alle Rezepturen als PDF zum Ausdrucken!

Fails:

Babybadewanne: Ich habe Hippos Badewanne mit einer Mischung aus Wasser und „Dr. Bronner“ gereinigt. Leider sind da auch gleich die ganzen lustigen Bildchen mit abgewaschen worden. Absoluter Fail!

Spiegel: Wasser + Essigessenz + Natron in eine Sprühflasche, auf den Spiegel und nachtrocknen. Hat mega Schlieren verursacht und der Spiegel sieht irgendwie matt aus. Da muss ich nochmal weiter experimentieren.

Fazit

Ich bin restlos begeistert! Natron und Essig-Essenz sind extrem wirksame Helfer im Haushalt und dabei noch super günstig. Man kann gut ohne Chemiekeulen auskommen und trotzdem ist alles blitzeblank.

Bevor ich ein Baby hatte, habe ich mir über meine Putzmittel nie viele Gedanken gemacht. Kürzlich habe ich erfahren, dass viele Allergien nicht davon ausgelöst werden, dass Kinder in steril-sauberer Umgebung aufwachsen und nicht mit Schmutz in Berührung kommen, sondern durch die Chemikalien in Putzmitteln. Um ehrlich zu sein, ich habe den Wahrheitsgehalt der Aussage nicht recherchiert, aber das spielt auch keine Rolle.

Es gibt natürliche, günstige Mittel, die super sauber machen und nicht schädlich sind. Mehr muss ich nicht wissen!

Warnhinweise:

Bitte probiert vorher die Mittel immer an einer unauffälligen Stelle aus und tragt Handschuhe bei den Anwendungen. Achtet darauf, dass Essig mit Natron gemischt eine ganz schön starke Reaktion auslöst.

Ich übernehme wieder mal keinerlei Haftung für materielle oder gesundheitliche Schäden.