REISEN & GESUNDHEIT
Gesunde Ernährung auf Reisen mit Kind - Titelbild
Ernährung

Gesunde Ernährung auf Reisen mit Kindern

Teile das:
Gesunde Ernährung auf Reisen mit Kind

Ich weiß nicht, wie es Dir auf Reisen geht, aber meine Ernährungsroutine wird on Tour immer völlig durcheinander geworfen. Das fängt häufig schon vor der Abreise an, wenn ich vor lauter Pack-, Arbeits- und Familienstress plötzlich auf klebrige Schokoriegel und Weißwein zurückgreife. Unterwegs in der Welt gibt es dann essenstechnisch extreme Höhen und Tiefen, von super-gesund über bis ZUCKER-ZUCKER-ZUCKER ist alles dabei. 

Urlaub im ParadiseIm Moment sind wir gefühlt am Boden einer Abwärtsspirale angekommen. Gestern starteten wir bereits mit Keksen und Joghurt in den Tag und es wurde mit Schokoriegel, Gummibären und weiteren Keksen immer grauenhafter. Gerade mit einem Kind, das gefühlt immer mehr zum Zuckerjunkie mutiert, fühlen sich Ernährungssünden gleich doppelt so schlimm an. 

Da mir aber unsere Gesundheit sehr am Herzen liegen, mache ich mich auf die Suche nach gesunden und schnellen Snacks und anderen Tipps für unterwegs. Dieser Artikel ist übrigens auch für Reisende ohne Kids hilfreich.

Gesunde Ernährung auf Reisen (mit Kind)

Reisen ist nicht gleich Reisen. Wenn Ihr mit Auto, Wohnwagen oder -mobil unterwegs seid, dann könnt Ihr Euch ganz anders ausrüsten, als eine Rucksackreisende Mama mit Kleinkind. Mein Artikel geht von meiner eigenen Situation aus, also Backpacker in einer kleinen Villa mit Gaskocher und Kühlschrank. 

1. Trage stets und jederzeit gesunde Snacks bei Dir

Die größte Sündenfalle ist die Kombination aus Hunger und einem Kuchen-Eis-Currywurst-Sortiment im Strandlokal oder am Kiosk. Es ist super hilfreich immer ein paar gesunde Snacks dabei zu haben. Allerdings müssen diese in unserem Fall mittlerweile auch Anreizcharakter haben. Hippo lässt sich nicht mehr so schnell mit einem grünen Apfel von der Schokotortenauslage weglocken. Diese Zeiten sind mit einer willensstarken Zweijährigen endgültig vorbei. 

Ich habe auf coolmumpicks einige interessante Tipps für Kleinigkeiten, die Ihr schnell im Supermarkt um die Ecke besorgen könnt, gefunden.

  • Müsli als gesunder SnackNüsse
  • frisches Obst oder Gemüse (gerne fantasievoll angerichtet)
  • Trockenfrüchte oder Fruchtchips ohne Zuckerzusatz
  • Müsliriegel mit wenig Zucker
  • Vollkornbrot mit Nussaufstrichen
  • Reis-, Mais-, Dinkelwaffeln
  • Dosenmais, Maiskölbchen aus dem Glas

Falls Du eine Kochmöglichkeit hast, dann kannst Du auch ein paar Kleinigkeiten für Unterwegs zubereiten. Ich verlinke Euch einfach ein paar meiner Lieblingsrezepte.

Avocado und Kokosnuss

Avocado als gesunder SnackAls heilige Grale (Plural frei von mir erfunden) in tropischen Ländern gelten für mich Avocados und Kokosnüsse. Fast alle Kinder mögen die beiden Lebensmittel, sie sind relativ preiswert zu bekommen und versorgen uns mit gesunden Nährstoffen.

Sowohl in Indien als auch Thailand und Bali habe ich in Restaurants Avocadosäfte getrunken, die schnell den Appetit stillen. Ihr könnt auch einfach ein paar Avocados kaufen und sie im Notfall direkt löffeln. 

Die Kokosnuss dient mir gerade als Allzweckwaffe. Jeden Morgen lassen wir uns eine frische Frucht liefern uns starten so gut hydriert in den Tag. Außerdem snacken wir gerne getrocknete Kokoschips pur oder ich streue sie über Müsli und Porridge.

Pflanzen- vs. Kuhmilch

Milchkannen aus MetallHier in Ubud leben viele Veganer. Du findest Kuchen, Eis und sonstige Leckereien ohne tierische Produkte. Ich liebäugle ja auch immer wieder mit diesem Lebensstil, bin nur irgendwie nicht konsequent genug. Noch nicht… Seit Indien liegt mir allerdings Milch schwer im Magen. Irgendwie graut mir vor dem weißen Getränk und ich versuche Alternativen in unsere Ernährung einzubauen. 

Auf Bali gibt es im Supermarkt Pflanzenmilch und auch in Indien habe ich immer wieder Mandel- und Sojamilch gesehen. Die Preise sind aber heftig, weshalb ich überlegte eine kleine Küchenmaschine anzuschaffen. Billiger ist es allerdings einfach bei Urlaubsbekanntschaften oder im Stammlokal zu fragen, ob sie schnell ein paar Eurer Cashews oder Mandeln in den Mixer hauen können. Du kannst ihnen auch für Ihre Mühen ein kleines Entgelt zahlen. Somit kommst Du an eine gesunde Milchalternative zum günstigen Preis. Die liebe Corinna von „vegvomzucker“ hat übrigens einen interessanten Artikel geschrieben, „Warum auch Du von Kuh- auf Pflanzenmilch umsteigen solltest“ und auch ein einfaches und schnelles Rezept für Reismilch verlinkt. 

2. Essen im Restaurant

Restaurant im DschungelSchau Dir die Speisekarte an, falls Du die einheimischen Gerichte nicht kennst, entweder googlen oder die Bedienung fragen. Es gibt gerade in Asien viele Gemüsegerichte mit Reis. In Indien mochte unsere Tochter besonders gerne Dahl mit Reis. Du kannst überall nach eine Variante ohne Chilli und Pfeffer fragen. Gerade bei kleinen Kindern geht den Asiaten das Herz auf und Du bekommst was immer Du möchtest.

Habe keine Bedenken im Restaurant nach gesunden Alternativen zu fragen. Wenn Du Dich mit Ernährung ein wenig auskennst, dann wirst Du wissen, welche Speisen und Zutaten gut für Dich sind und welche eher nicht.

In vielen asiatischen Ländern solltest Du frische Säfte OHNE Zucker bestellen und auch mal nach Geschmacksverstärkern fragen. Leider wird fast überall MSG beigemischt, was nicht unbedingt gesundheitsfördernd ist.

Pommes sind ebenfalls eine relativ gesunde und nahrhafte Speise, die es fast überall gibt. Hier einfach ohne Salz bestellen und schon hat man einen Snack, der satt macht, bei den Kids beliebt ist und keinen Supergau darstellt. Unsere zweite Leibspeise sind momentan Bananenpfannkuchen, die könnt Ihr entweder selbst machen oder ebenfalls im Restaurant ordern. Auf Bali wird gerne Palmzucker drauf gestreut, ich bestelle immer ohne Zucker, Honig etc. Das funktioniert einwandfrei. 

Ich empfehle auch immer ein paar gesunde Gerichte wie Salate, Gemüsesuppen, Reisgerichte für Euch zu bestellen. Lasst die Kinder einfach zwanglos probieren. Wenn Ihr vorlebt, dass gesundes Essen schmeckt, dann bin ich überzeugt, dass das früher oder später fruchtet. 

3. Besorge Dir Verpackungscontainer, die Spaß machen

Brotboxen von ECO

Quelle: https://www.ecobrotbox.de/

Ich weiß es ist doof, aber immer, wenn ich mich um eine Umstellung in meinem Leben kümmere, dann ist das mit der Anschaffung von Ausrüstung verbunden. Irgendwie macht es doch den Anreiz größer, wenn man sich für die neue Mitgliedschaft im Fitnessstudio ein schickes Sportoutfit zulegt oder für den neuen Job einen neuen Haarschnitt.

Als ich beschlossen habe, dass jetzt endgültig Schluss mit der massiven Völlerei ist, kam der Gedanke an Shopping auf. Einerseits müssen in gewissem Rahmen Vorräte angelegt werden, andererseits braucht es auch transportsichere Verpackung für Ausflüge, den Strand und sonstige Unternehmungen. Mir blieb auf die Schnelle nichts anderes übrig, als im Supermarkt ein paar Plastikcontainer zu besorgen. Aber ich habe es mir nicht nehmen lassen und eine Shoppingliste für die Zeit nach Asien anzulegen. Hier meine absoluten Favoriten, die ich früher oder später besorgen werde. Ich verzichte bewusst auf Links zu Amazon und stelle Euch Produkte und Webshops vor, für die ich kein Geld bekomme, die ich aber einwandfrei finde und Euch ans Herz legen möchte.

Lunchbox

Fantasievolle Lunchboxen

Quelle: https://mamakreativ.com/2017/05/12/10-lunchbox-ideen-fuer-kinder/

Bei den Brotzeitdosen gibt es jede Menge schicke Modelle. Ich finde es gut, eine plastik- und schadstofffreie Variante zu wählen. Abgetrennte Fächer sind sehr praktisch, weil nichts vermatscht und vermischt. Eine tiptop Marke scheint ECO Brotbox zu sein, die gesunde und richtig schicke Metallbehälter produzieren. Von „Made Sustained“ gibt es neben Einzelprodukten auch tolle Reisesets, aus Dosen und Getränkebehälter. Bei Goodwei gibt es übrigens richtig hübsche Holzboxen im japanischen Stil. 

Quetschie

Eine echte Sünde sind gekaufte Quetschies und ja, wir besorgen Sie in Deutschland auch immer wieder. Du kannst aber gut Dein eigenes Obstpüree zaubern und in wiederverwendbare Quetschbeutel füllen. Kinder lieben die gesunden, selbst gemachten Snacks zwischendurch. 

Bastelspaß

Kauf Dir eine kleine Auswahl an Zubehör, mit der Du Obst und Gemüse attraktiver machst. Mit Keksausstechern lassen sich beispielsweise Melonen und Gurken in eine hübsche Form und somit einfacher an das Kind bringen. Auch Schaschlikspieße helfen Dir kleine Tiere oder Figuren aus gesunden Zutaten zu zaubern. Auf Pinterest habe ich ein paar tolle Ideen gefunden, die ich gerne mit Dir teile. Zur Inspiration kannst Du auf meiner Pinterest-Pinnwand „Snacks für Kinder“ vorbei schauen, wo nochmal alle Rezepte aus dem Blog sowie zusätzliche Tipps zu finden sind. 

Ein interessanter Onlineshop zum Greenlifestyle ist der Avocado Store, bei dem Du die tollen Lunchboxen und vieles mehr findest. 

Wie isst Du auf Reisen?

Wie geht es Dir, wenn Du in der Welt unterwegs bist? Achtest Du dabei bewusst auf Deine Ernährung oder lässt es ein wenig schleifen? Hast Du Tipps, wie wir uns auf Reisen gesund ernähren können?

Ich hoffe mein Artikel konnte Dir ein paar gute Tipps mit auf den Weg geben.

Liebe Grüße

Julia von Trippingtribe

 

This article has 3 comments

  1. Tulpentag

    Hallo Julia.
    Lieben Dank fürs Verlinken 🙂 Der Beitrag ist toll geworden!
    Viele Grüße,
    Jenny

  2. Pingback: 12 von 12 im Oktober 17 aus Ubud / Bali - Trippingtribe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.