REISEN & GESUNDHEIT
Flugreise mit Kind Motor
Reisen

6 Tipps für Flugreisen mit Baby

Teile das:

Wir starten am 1.Mai zum ersten Mal mit Baby gen Asien. Gestern haben wir die Flüge nach Delhi gebucht. Als Reiseverkehrskauffrau weiß ich worauf zu achten ist. Hier meine Tipps.

Delhi Tempel

6 x aufgepasst bei Flugreisen mit Baby

1. Nonstopflüge buchen

Es gibt mittlerweile fast zu jeder Destination Flüge ohne Zwischenlandung. Diese werden ab Deutschland bei Fernreisezielen in der Regel von Lufthansa angeboten, zusätzlich fliegen häufig noch die nationalen Airlines des Ziellandes nonstop.

Lufthansa Modellflugzeug

Auch wenn die Tickets ohne Zwischenlandung gegebenenfalls 50 Euro pro Person teurer sind – es lohnt sich. Ihr erspart Euch und Euren Kindern einen zweiten Start und eine zweite Landung und jede Menge Zeit und Ärger.

Verwirrspiel Nonstop- und Direktflug

Bei einem Nonstopflug gibt es zwischen Start und Landung keinen Zwischenstopp. Der Direktflug dagegen kann eine Zwischenlandung beinhalten, bei der man das Flugzeug nicht wechseln muss. Oft darf man den Flieger überhaupt nicht verlassen. Diese Zwischenlandung muss bei einem Direktflug nicht extra ausgewiesen werden. Deshalb solltet Ihr darauf achten, dass Ihr einen Nonstopflug bucht.

2. Nachtflug bevorzugen

Wenn es irgendwie möglich ist, dann bucht einen Nachtflug. Die Chance, dass das Baby schläft ist wesentlich höher, wenn Ihr zu einer Uhrzeit fliegt, zu der es normalerweise auch ruht.

Leider gibt es in unserem Fall nur einen Nonstop Flug um 11:55. Ich bevorzuge in dem Fall den direkten Flug und hoffe, dass Hippo trotzdem das ein oder andere Nickerchen macht.

3. Babykörbchen reservieren

Apropos Nickerchen, wir haben bei der Lufthansa telefonisch ein Babykörbchen reservieren lassen. Im internationalen Flugverkehr wird das Babybettchen auch Bassinet oder Babycot genannt.

Kind im Bassinet im Flugzeug

Kinder unter 2 Jahren zahlen nichts oder nur eine kleine Gebühr beim Fliegen, dafür haben sie aber keinen Anspruch auf einen Sitzplatz. Deshalb empfehle ich auf Langstreckenflügen dringend ein Bassinet zu reservieren. Natürlich kann man auch ohne vorherige Reservierung ein Babycot bekommen. Die Vergabe läuft nach Alter, je jünger das Baby desto höher die Chance auf ein Babykörbchen. Geht auf Nummer sicher und reserviert vorab.

Bei der Lufthansa muss man dafür eine Sitzplatzreservierung vornehmen, die, je nach Buchungsklasse, kostenpflichtig sein kann. In unserem Fall zahlen wir pro Person und Strecke 25 Euro und haben dann das Babykörbchen kostenlos mit dabei.

Wie funktioniert das mit den Bassinets?

Das Körbchen ist ca. 70 cm lang und 30 cm breit und lässt sich an der Mittelwand, beispielsweise der 1. Reihe, befestigen. Die Alters- bzw. Größenbeschränkung für die Babycots wird von jeder Airline anders gehandhabt, in der Regel dürfen Babys bis 11 kg hineingelegt werden, bei der Lufthansa sogar bis 14 kg.

4. Babynahrung mitnehmen

Die Babynahrung müsst Ihr nicht in 100 ml Mengen abpacken und auch nicht im Plastikbeutel transportieren. Ich würde allerdings wirklich nur so viel Nahrung mitnehmen, wie Ihr für den Flug und ggf. Verspätungen braucht, ansonsten könnte das Wachpersonal Stress machen.

Babybreie selbst gemacht

Beachtet die Freigepäckmengen beim Handgepäck. Das Baby hat normalerweise keinen Anspruch auf eigenes Handgepäck, somit seid Ihr und das Baby auf ein Handgepäckstück beschränkt. In unserem Fall darf die Handtasche 8kg wiegen, das sollte locker reichen.

5. Druckausgleich

Um den Babys beim Start und bei der Landung den Druckausgleich zu erleichtern, lasst sie trinken. Schluckbewegungen helfen! Deshalb stillt das Kind oder gebt ihm die Flasche.

Nehmt sicherheitshalber Nasentropfen mit, falls das Baby Schnupfen bekommt. Mit verstopfter Nase ist der Druckausgleich fast unmöglich. Unser Apotheker hat uns Otriven Nasentropfen für Säuglinge empfohlen, aber erkundigt Euch am Besten, was für Euer Baby das Richtige ist.

Reiserücktrittskostenversicherung

Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich eine Reiserücktrittskostenversicherung gebucht. Mich selbst würde ich in fast jedem Zustand ins Flugzeug quälen, aber einem Kind muss man das nun wirklich nicht antun. Ich empfehle Euch bei Reisen mit Kindern auch den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, dann ist man im Krankheitsfall beruhigt.

Flugreisen mit Baby

Die Entscheidung nach Indien zu fliegen haben wir sehr spontan getroffen. Die Gerichtsurteile meiner Scheidung und der Vaterschaftsfeststellung werden erst in 6 Monaten rechtskräftig. Aufgrund von Mr. Milegas Visastatus können wir nur in Deutschland bleiben oder außerhalb der EU. Heiraten können wir hier erstmal auch nicht, weil uns die Heiratsurkunde von Mr. Milegas Vorehe fehlt.

Nach Asien und besonders Indien zieht es uns schon die ganze Zeit zurück und wir haben jetzt diese ganzen Unannehmlichkeiten genommen und entschlossen, erstmal gemütlich in Rishikesh zu warten bis sich alles klärt.   

Wir sind aufgeregt und auch ein wenig ängstlich, ob die Reise mit Hippo gut verläuft. Aber es wäre ein Wahnsinn, wenn wir dieses Bauchgrummeln nicht hätten, weiß man doch nicht, wie Hippo so eine anstrengende Reise mitmacht.

Die letzten Wochen nutzen wir um die Wohnung aufzulösen und alles zu organisieren. Ich versuche Euch auf dem Laufenden zu halten und Euch unsere Tipps weiterzugeben.

Tripingtribe goes India!!!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.