Ungarn mit Kind Parlament Donau Budapest
Blog

Ungarn mit Kind – wir sind gespannt!

Eigentlich sollten wir seit 27. März auf Bali sein. Aber was ist schon normal im Corona-Jahr 2020? Nachdem die Sehnsucht nach eigenen vier Wänden, aufregenden Erlebnissen und neuen Entdeckungen zu groß wurde, steht jetzt ein Trip nach Ungarn an. Am Samstag fahren wir für eine Woche nach Heviz. Anschließend geht es für mindestens einen Monat nach Budapest. So zumindest der Plan…

Warum Ungarn?

Diese Frage höre ich, seitdem ich das Apartment in Budapest gebucht habe. Ich finde die Frage gut, weil Ungarn bei mir tatsächlich nie auf dem Plan stand. Jetzt gibt es aber einige familiäre Gründe, die meine Eltern dorthin führen. Sie bleiben zwar nur für ein paar Tage, haben mir aber schon viel von dem Land berichtet. Vieles klingt spannend, anderes auch abschreckend. Aber das ist Geschmacksache. Auf jeden Fall schwärmte meine Mutter immer von einem Café in Budapest, das sie unbedingt besuchen wolle. Irgendwie hatte ich also Ungarn bewusst oder unbewusst im Hinterkopf, als ich mich an den Laptop setzte, um unser nächstes Ziel zu finden.

Die Wohnungssuche

Die Suche beschränkte sich auf Airbnb-Unterkünfte in Europa. Zunächst liebäugelte ich mit einem hübschen Strandhäuschen auf Kreta. Allerdings schreckten mich die Flugverbindungen und Preise ab. Auch die hohen Temperaturen im Hochsommer wären vielleicht nicht sonderlich zuträglich für regelmäßiges Arbeiten mit gleichzeitiger Kinderbetreuung.

Also trieb ich meine Suche in nördlicheren Gefilden voran. Ich will und kann nicht mehr als 700 Euro Miete pro Monat aufbringen. Gleichzeitig bin ich vom Standard auf Bali sehr verwöhnt. Wer mag sich schon verschlechtern? Jedenfalls poppten an einem Ort unglaublich viele Unterkünfte passend zu meinen Filterkriterien auf – und zwar in Budapest. Ich schaute mir die Wohnungen genauer an, verglich auch mit anderen Städten. Der Standard in Budapest scheint wirklich hoch zu sein. Das Preis-Leistungsverhältnis gut. Ich war angefixt.

Aktivitäten für Alleinreisende mit Kind in Budapest

Um Arbeit und Kinderbetreuung (ohne Partner, Großeltern oder Kindergarten) unter einen Hut zu bringen, folge ich einem ausgeklügelten Tagesplan. Der besteht aus einem straff organisiertem Mix aus Arbeits- und Kinderbetreuungszeit. Und zwar im Wechseln. Mir ist wichtig, dass ich in meiner Umgebung kinderfreundliche Aktivitäten, die ich möglichst schnell und unkompliziert erreiche. Dort können wir uns auspowern, damit in der anschließenden Arbeitszeit Ruhe herrscht.

Ich musste also herausfinden, wie Budapest in Sachen Kids-Aktivitäten aufgestellt ist. Hier die Highlights, auf die wir uns besonders freuen:

  • Stadtrundfahrt mit dem Amphibienbus zu Wasser und an Land.
  • Budapester Zoo mit circa 3.000 Tieren und Streichelzoo.
  • Karolyi Kert – ein kleiner, hundefreier Park mit zwei Spielplätzen und Cafés.
  • Kindereisenbahn, die von den Kids selbst betrieben wird.
  • Palatinus Freibad mit 11 Becken und zahlreichen Wasserrutschen, idyllisch im Park.
  • Tropicarium mit einer 3.000 m² großen Unterwasserwelt, in der sich Haie andere Meeresbewohner tummeln.

Es gibt unheimlich viele Grünflächen und Schwimmbäder. Wir klappern normalerweise keine Sehenswürdigkeiten ab, mich interessiert eher das Leben vor Ort. Wo kaufen die Locals ein? Wo bestellen sie ihren Kaffee und auf welchen Spielplätzen trifft man die einheimischen Kids?

Habt Ihr Tipps oder Fragen?

So, jetzt zu Euch. Wart Ihr schon mal alleine oder mit der Familie in Ungarn? Wo wart Ihr genau, was habt Ihr gemacht und wie hat es Euch gefallen? Vielleicht hast Du ja ein paar praktische Tipps für uns. Mich würde vor allem interessieren, wie meine Tochter schnell Anschluss bei anderen Kids findet.

Du kannst mir aber auch Deine Fragen mit auf den Weg geben. Interessiert Dich irgendwas zu Budapest oder Ungarn? Ich kann versuchen es vor Ort in Erfahrung zu bringen und Dir zu schreiben. Auch, wenn Du zu anderen Themen meines Lebens mehr wissen möchtest, dann melde Dich einfach.

Ich freue mich schon sehr auf unseren Trip und alles was danach kommt. Im Moment geistern so einige Pläne durch meinen Kopf. Es gibt da nochmal eine interessante Community in Europa, aber auch tolle Menschen auf Bali, die ich unbedingt sehen will. Zwar schreibe ich nicht mehr sooft Blogartikel wie früher, aber ich halte Euch gerne immer auf dem Laufenden.